Amnesty International Gruppe Ludwigsburg

Impressum | Login

Gruppe Ludwigsburg

StartseiteMeldungen in deutscher Sprache

Aktuelle Pressemitteilungen - "Amnesty: Pressemeldungen"


  • Syrien: Tausende Tote bei geheimen Massenhinrichtungen im Saydnaya-Gefängnis
    Zwischen 2011 und 2015 wurden im syrischen Militärgefängnis Saydnaya zwischen 5.000 und 13.000 Menschen im Geheimen gehängt. Dies belegt der neue Amnesty-Bericht "Human slaughterhouse: Mass hangings and extermination at Saydnaya prison, Syria". Bei den meisten Getöten handelt es sich um Zivilisten, denen Kritik an der Regierung vorgeworfen wird. Der Bericht basiert auf den Schilderungen von 84 Zeugen und Experten, darunter Gefängniswärter und Behördenvertreter, aber auch ehemalige Häftlinge, Richter und Anwälte.

    Weiterlesen



  • 17 Berlinale-Filme für Amnesty-Filmpreis 2017 nominiert
    Berlin - Die Nominierungen stehen fest: Unter 17 Werken der 67. Berlinale werden Schauspielerin Aylin Tezel, Regisseur Oliver Hirschbiegel und Anne-Catherine Paulisch von Amnesty International in Deutschland den Sieger des diesjährigen Amnesty-Filmpreises küren. Die Jury sichtet Filme der Berlinale-Sektionen Wettbewerb, Special, Panorama, Forum und Generation.

    Weiterlesen


  • Statement zum Türkei-Besuch der Bundeskanzlerin am 2. Februar 2017
    Marie Lucas, Türkei-Expertin bei Amnesty International in Deutschland: "Wir fordern die Bundeskanzlerin dazu auf, bei ihrem Besuch in Ankara deutliche Worte zu den verheerenden Menschenrechtsverletzungen in der Türkei zu finden. Sie sollte die Folter von Inhaftierten im Nachgang des Putschversuchs ebenso deutlich kritisieren wie die Verfolgung friedlicher Regierungskritiker und andere Einschränkungen der Meinungsfreiheit. Es ist wichtig, dass die Bundeskanzlerin es nicht nur bei Worten belässt, sondern auch direkte Solidarität zeigt, indem sie sich mit Menschenrechtsverteidigern, verfolgten Journalisten und Oppositionellen trifft und ihnen praktische Unterstützung anbietet."

    Für Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an die Pressestelle.

    Weiterlesen


Weitere Meldungen unter: https://www.amnesty.de/aktuelles

Informieren